Curried Avocado-Apfel-Thunfischsalat

Manchmal erinnere ich mich an Dinge, die ich als Kind gern gegessen habe. Wie zum Beispiel Waldorf-Salat. Cremig, und dann war da diese leicht süße Frische, hier und da lugte ein Stück Apfel oder Mandarine hervor. Damals kam Mamas Waldorf-Salat als Fertigprodukt aus dem Supermarkt auf unseren Tisch: Denn, hey, meine Mama hat jeden Tag für uns Kinder frisch gekocht, mittags und abends! Den Salat hat sie sicher nicht auch noch selbstgemacht. Geschmeckt hat dieser Fertigsalat vor vielen Jahren super – aber heute kommen bei mir eigentlich so gut wie keine industriell hergestellten Lebensmittel mehr auf den Tisch. 

Also habe ich kürzlich morgens, noch vor meinem ersten Kaffee und inspiriert von einem Instagram Post, meine gesunde Interpretation eines Waldorf-Salats kreiert, mit Zutaten, die ich im Kühl- und Vorratsschrank hatte. Dazu habe ich einige „healing spices“ wie Ingwer und Kurkuma gegeben sowie natürlich Chili für den Extra-Stoffwechsel-Kick.

IMG_0369.jpgDa man so gut wie nichts vorbereiten muss, ist dieser Salat im Nullkommanix gemacht – versprochen! Was Du für die schnelle Version aber brauchst, ist eine Küchenmaschine.

Die unten beschriebene Menge Salat habe ich morgens zu geröstetem Brot gegessen und mit dem Rest fünf Sommerrollen gefüllt, die mir den Rest des Tages versüßt haben. In die „Summer Rolls“ – wie Ihr sie vom Vietnamesen kennt, habe ich dann noch frischen rohen Grünkohl anstatt der Nudeln gegeben.

Oh so yummy, fresh AND healthy!

Zutaten:

  • 1 reife Avocado
  • 1 mittelgroßer Apfel
  • ca. 135 Gramm hochwertiger Thunfisch
  • etwas weniger als eine halbe Gurke
  • 1 Frühlingszwiebel ganz
  • 5 Radieschen
  • 15-20 Mandeln
  • ein daumengroßes Stück Ingwer
  • 2-3 getrocknete Chili
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • ein EL Agavendicksaft
  • 1 EL Sweet Chili Sauce
  • 3 Prisen Salz
  • Sesam (optional)
  • Koriander (optional)

Für die Sommerrollen:

  • Reispapier aus dem Asia-Supermarkt

IMG_0368.jpgUnd so gehts:

  • gib alle Zutaten in eine Küchenmaschine und blitze sie für ca. 20 Sekunden – fertig! (meine Küchenmaschine ist von Philips, der Jamie Oliver Linie. Diese Maschine ist wirklich klasse für den normalen Hausgebrauch, nicht zu teuer und auch sehr leicht zu reinigen.)
  • für die Sommerrollen nimm zwei Reispapiere, weiche sie zusammen in warmem Wasser für ca. 15 Sekunden ein, und lege sie auf ein Holzbrett.
  • befülle das untere Drittel des Reispapiers mit nicht all zu viel Salat oder Grünkohl als Basis. Schau, dass links und rechts Platz bleibt, denn die Seiten klappst Du ein, um Deine Rollen seitlich zu schließen. Du kannst aber auch eine Seite offen lassen. Gib etwas von dem Thunfischsalat dazu und rolle das Ganze zu einer Sommerrolle.
  • Die Rollen lassen sich prima im Kühlschrank aufbewahren, achte aber darauf, dass sie nicht zu eng aneinander liegen, damit sie nicht verkleben.

Enjoy!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s