Weihnachtliche Kurkuma-Kardamon Amazeballs

Gerade in der Vorweihnachtszeit fühlen wir uns oft gestresst. Unsere To-Do-Listen sind lang, wir jagen von einer sozialen Verpflichtungen zur anderen, im Job müssen auf den letzten Metern noch die Jahresziele erreicht werden. Und schließlich steigern die Erwartungen an das „große Fest“ irgendwie auch unsere innere Unruhe. Alles ist auf Performance getrimmt, und statt stiller Einkehr fühlen wir uns wie „getrieben“. Verrückt, oder? 

Im Yoga haben wir viele Tools, um in stressigen Zeiten, Gelassenheit und Entspannung zu finden. Also habe ich mich am 3. Adventswochenende ganz intuitiv auf Dinge fokussiert, die unser Sakral-und Herz-Chakra (Svadhistana und Anahata) nähren.

Hier mein 5-Punkte-Programm, aus dem auch diese neuen „Amazeballs“ entstanden. Das Rezept findest Du unter dieser kleinen Anleitung zu mehr Ruhe in stressigen Zeiten.

  • Raus an die frische Luft, vielleicht mit Deinem Hund, verbinde Dich mit der Natur, atme tief in den Bauch ein und lasse laute Seufzer los bei der Ausatmung. Das vertreibt negative Vata-Energie, die uns diesen schwermütigen „Winter-Blues“ beschert. Außerdem schaffst Du damit Balance für Dein Wurzelchakra (Muladhara).
  • Praktiziere zu Hause Yoga Asana, suche Dir dazu einen ungestörten Ort, fließe in intuitiven Bewegungen, mache Dir vielleicht Notizen zu Dingen, die Dir jetzt besonders gut tun. Kreativ und bei sich sein wirkt ausgleichend auf Dein Sakralchakra (Svadhisthana). Du kannst wieder besser für andere da sein.
  • Koche oder backe! Ich habe spontan eine neue Sorte Amazeballs ausprobiert und dabei meine Lieblings-Mantren gehört und laut mitgesungen. Dadurch wurden die kleinen Köstlichkeiten zu „Prasad“ – das Wort kommt aus dem Sanskrit und bedeutet „das, was uns Frieden bringt“. Als „prasad“ bezeichnet man im Hinduismus „gesegnete Speisen“ oder Opfergaben. Handwerkliche Arbeiten wir Backen oder Kochen harmonisieren ebenfalls Dein Sakralchakra (Svadhisthana).
  • Singe oder tanze! Ich habe nachmittags aus tiefstem Herzen beim Kirtan im GLOW YOGA mitgeträllert und dadurch mein Herz geöffnet. Dadurch erlebst Du pures Bhakti – das Yoga der Hingabe und der Liebe – und damit einen echten Boost für Dein Herzchakra (Anahata).
  • Teile mit anderen – warum nicht diese Amazaballs mit Deinen Lieben… denn „sharing is caring“. Zahlt ebenso auf Dein Anahata-Chakra ein sowie auf Dein Karma-Konto 😉

Klar braucht man für diese Dinge Zeit – nimm Sie Dir! Es lohnt sich, ab und zu sich selbst zur Priorität zu machen. Nur so gewinnst Du Kraft, Ausgeglichenheit und Belastbarkeit, um zu Dir gut zu sein und für andere zu sorgen.

Und hier ist das Rezept der Weihnachts-Amazeballs (ergibt zirka 40 Golfball große Bliss-Balls):

  • 400 Gramm Bio-Datteln ohne Stein (z.B. von DM)
  • 400 Gramm unbehandelte Cashews
  • 4 EL Chia-Samen
  • 2 TL Zimt
  • 1,5 TL Kurkuma
  • eine Handvoll Goji-Beeren
  • 5-6 Kardamom Kapseln (z.B. aus dem Asia Supermarkt)
  • ein paar getrocknete Chilis (optional, ich verwende thail. Birdeye Chilis, ebenfalls aus dem Asia Supermarkt)
  • 50-70 ml lauwarmes Wasser
  • 1/4-1/2 TL Salz

fullsizeoutput_87afullsizeoutput_87c

Und so gehts:

  • Gib die Zutaten in der Reihenfolge des Rezeptes in eine Küchenmaschine und mixe auf mittlerer bis hoher Stufe zirka 45 Sekunden bis eine Minute.
  • Verwendest Du statt Cashews z.B. Mandeln, dauert das Zerkleinern etwas länger. Die Blissball-Masse sollte nicht mehr grob, aber auch nicht zu fein sein. Es sollten noch kleine Stückchen der Zutaten erkennbar sein.
  • Gib dann nach und nach schnapsglasweise ein wenig Wasser hinzu – so lange, bis die Masse anfängt, stellenweise ähnlich wie ein Teig zusammenzukleben.
  • Nun gehts ans Rollen. Aber zunächst ab mit der Masse für zirka eine halbe Stunde in den Kühlschank, danach lassen sich die AMAZEBALLS einfacher zu Kugeln formen.
  • Nimm dann mit angefeuchteten Händen eine etwa golfballgroße Menge an Masse und rolle sie zu Kugeln.
  • Platziere die fertig gerollten AMAZEBALLS auf ein Backblech und stelle dieses kalt.
  • Danach bewahrst Du die Kugeln dort am besten in einer Vorratsdose auf.

Enjoy!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s